USA - Der Urlaub (Fortsetzung)

Was wäre ein Urlaub bei den Nationalparks des Südwestens, ohne den Arches National Park? Ganz sicher nicht komplett. Daher machten auch wir uns auf an diesen einmaligen Fleck. Angeblich sollen sich dort 90 natürlich entstandene Steinbögen befinden. Im Prinzip brauche ich nicht viel erzählen, die Bilder sprechen eigentlich für sich. Sehr berühmt sind der "Delicate Arch" und auch der "Balanced Rock":

Sehr interessant (aber leider etwas wolkenverhangen) ist auch der "Double Arch". Netterweise fand sich auch interessiertes Wild ein, um die Besucher zu begrüßen..

Jetzt aber die schönsten Bilder: Eine Gegenlichtaufnahme des längsten der Steinbögen, des Landscape Arch (Panoramabild) und ein Blick durch einen anderen Arch, so richtig zum Träumen (Panoramabild).

Von dem Arches National Park ging es dann wieder nach Süden. Hier stießen wir auf das Gebiet Cedar Breaks, eine interessante Formation auf dem Colorado Plateau. Leider bringt das Bild die starken Farben der Gesteinsschichten nicht völlig zur Geltung. Dort kann man übrigens mit dem Auto auf einen 11370 Fuß (ca 3700 Meter!) hohen Berg fahren. Wer also mal dünne Luft schnuppern will, einfach dahin..

Dort in der Nähe findet sich auch der berühmte Nationalpark Bryce Canyon. Diese aus weichem Sandstein herauserodierten Formationen sind einfach umwerfend. Hier sind zunächst einmal zwei Ansichten, die linke von oben und die rechte von unten (Panoramabild) aus dem Tal zu sehen:

Wenn man dort spazieren geht, eröffnen sich atemberaubende Anblicke. So stehen in manchen engen Schluchten Bäume, die eigentlich dort nicht hineinpassen. Zudem sind auch wieder tolle Farben der Gesteinsschichten zu bewundern (von Gelb über Weiß bis Rot und Orange).

Na, noch Lust auf ein paar weitere Aufnahmen?

Nein, bitte Schluß!              Ja, ich will mehr sehen!